top of page

La proposition tarifaire de swissODP

Les organisations suisses de physiothérapie soumettent à la discussion leur proposition d'une structure tarifaire contemporaine.

proposition tarifaire.jpg

Exigences relatives aux nouveaux tarifs

La physiothérapie a évolué, mais pas la structure tarifaire

La dernière révision déterminante de la structure tarifaire a eu lieu en 1997. Depuis, les négociations tarifaires ne semblent pas avoir progressé. En revanche, la physiothérapie a fait des progrès significatifs :

 

  • Académisation

  • Technologisation

  • Numérisation

  • Orientation vers les preuves scientifiques


Les physios d'aujourd'hui sont des professionnels de la santé parfaitement formés. Ils sont en mesure d'effectuer des contrôles fonctionnels, d'identifier les aspects pouvant être traités et de développer et mettre en œuvre des plans de traitement durables avec un suivi de l'évolution.


Le développement de la physiothérapie s'accompagne d'une augmentation des coûts pour les cabinets. Les salaires, la formation continue, l'infrastructure d'entraînement et de thérapie coûtent aujourd'hui nettement plus cher qu'en 1997. Ni la structure tarifaire actuellement en vigueur ni celle proposée par le Conseil fédéral ne tiennent compte de cette situation.

 

swissODP entame le dialogue avec des propositions concrètes

Il nous semble logique que tous les acteurs impliqués dans le processus - le Conseil fédéral, les offices fédéraux, les assureurs, les patients et les fournisseurs de prestations médicales - souhaitent une physiothérapie de qualité, durable et responsable. Cette compréhension de base doit être le point de départ d'une révision de la convention tarifaire et de la structure tarifaire. Un tarif qui garantit une telle physiothérapie est dans l'intérêt de tous.

proposition tarifaire.jpg

Exigences relatives aux nouveaux tarifs

La physiothérapie a évolué, mais pas la structure tarifaire

La dernière révision déterminante de la structure tarifaire a eu lieu en 1997. Depuis, les négociations tarifaires ne semblent pas avoir progressé. En revanche, la physiothérapie a fait des progrès significatifs :

 

  • Académisation

  • Technologisation

  • Numérisation

  • Orientation vers les preuves scientifiques


Les physios d'aujourd'hui sont des professionnels de la santé parfaitement formés. Ils sont en mesure d'effectuer des contrôles fonctionnels, d'identifier les aspects pouvant être traités et de développer et mettre en œuvre des plans de traitement durables avec un suivi de l'évolution.


Le développement de la physiothérapie s'accompagne d'une augmentation des coûts pour les cabinets. Les salaires, la formation continue, l'infrastructure d'entraînement et de thérapie coûtent aujourd'hui nettement plus cher qu'en 1997. Ni la structure tarifaire actuellement en vigueur ni celle proposée par le Conseil fédéral ne tiennent compte de cette situation.

 

swissODP entame le dialogue avec des propositions concrètes

Il nous semble logique que tous les acteurs impliqués dans le processus - le Conseil fédéral, les offices fédéraux, les assureurs, les patients et les fournisseurs de prestations médicales - souhaitent une physiothérapie de qualité, durable et responsable. Cette compréhension de base doit être le point de départ d'une révision de la convention tarifaire et de la structure tarifaire. Un tarif qui garantit une telle physiothérapie est dans l'intérêt de tous.

praxisnachfolge-experten-swissodp.png

«Bei Nachfolgelösungen zählen Know-how, offene Kommunikation und schlussendlich ein gutes Gefühl bei allen Beteiligten.»

Andreas Schmid,

externer Berater von swissODP

Das bieten wir

Im Sinne aller

Wir sind bestrebt, die optimale Lösung für alle Beteiligten zu finden: Für dich, für die Mitarbeitenden, für die Patienten und für die Käuferin oder den Käufer.

Sicherheit geht vor

Für uns sind eine faire Bewertung und gesicherte finanzielle Ziele selbstverständlich.

Full-Service

Wir begleiten dich auf Wunsch durch den ganzen Prozess: ab heute bis zur Schlüsselübergabe. Du wirst noch genug anderes zu tun haben.

Kontinuität

Never change a winning Team: Das Ziel ist eine für Mitarbeitende nachhaltige Lösung mit Weiterbeschäftigung. 

Spezialisten-Netzwerk

Professionell: Unsere Berater haben Erfahrung und kennen die Branche - und ziehen bei Bedarf Know-how von Experten dazu. 

Werte erhalten

Nicht mess-, aber spürbar: Die Praxisphilosophie und Unternehmenskultur soll erhalten bleiben.

Exigences relatives aux nouveaux tarifs

  • Ist swissODP ein Verband?
    Nein, swissODP ist kein Verband. Wir sind eine nicht gewinnorientierte Aktiengesellschaft. Warum wir die AG als Form für unsere Interessengemeinschaft gewählt haben, kannst du in der nächsten Antwort nachlesen. Wir verstehen uns als kooperative Interessengemeinschaft und treten nicht als Konkurrenz zu bestehenden Verbänden auf.
  • Warum ist swissODP eine AG?
    Weshalb haben wir die Aktiengesellschaft als Form für die Interessensgemeinschaft Schweizer Organisationen der Physiotherapie gewählt? Vor der Gründung traf sich eine Gruppe von über 40 geschäftsleitenden Therapeutinnen und Praxisinhabern. Zwei externe Gäste, beide hauptverantwortliche für Organisationen mit ähnlichen Anliegen aber aus anderen Branchen, stellten die Vorteile sowie ihre Nöte mit ihren Organisationsformen vor. Es wurde bald klar, dass die Vereinsform keine Lösung ist. Als Verein wären wir basisdemokratischen, unflexiblen Strukturen ausgeliefert. Bei zehn verschiedenen Meinungen zum selben Thema, wäre es unmöglich eine ursprünglich angedachte Strategie umzusetzen. Ebenso scheinen Vereine ab einer gewissen Grössenordnung zu Partei-ähnlichen Strukturen mit langsamen Reaktionszeiten zu neigen. Die Form der Stiftung und der Genossenschaft wurden ebenfalls geprüft. Letztendlich, nach weiteren juristischen Abklärungen, erwiesen sich die Möglichkeiten der Aktiengesellschaft als ideal für unser Vorhaben. Dafür sprechen die folgenden Gründe: Jeder Partner besitzt eine Aktie. Als Aktionär hast du maximale Transparenz. Du hast Einsicht in die Zahlen und Abschlüsse, bist an die Generalversammlung eingeladen, kannst Traktanden einbringen und vieles mehr. Der Verwaltungsrat kann strategische Entscheide fällen und umsetzen und besitzt die Aktienmehrheit. Er trifft Entscheidungen, auch wenn einige Aktionäre nicht derselben Meinung sind. Jedes Mitglied des Verwaltungsrates unterzeichnet einen Aktionärsbindungsvertrag. Sollte er oder sie sich nicht gemäss den Vorgaben der Statuten verhalten, dann kann er gezwungen werden, seine Aktien zu verkaufen. Diese Aktien werden dann an eine neue Verwaltungsrätin weitergereicht. Niemand, weder Partner noch die Verwaltungsräte, dürfen ihre Aktien nach Aussen veräussern. Damit wird verhindert, dass mittels Aktienwert Geld erwirtschaftet wird. Es wird auch verhindert, dass unpassende Persönlichkeiten Mitglied bei swissODP sind. Die Wahl der Rechtsform ist wohl überlegt und gleichzeitig innovativ.
  • Kann ich als selbstständiger Physio beitreten?
    Nein, unsere Partner sind ausschliesslich OdPs, also Organisationen der Physiotherapie und somit Physiotherapie-Praxen mit Angestellten. Wir nehmen keine selbstständigen oder angestellten Physios als Partner auf, um den strategischen Fokus nicht zu verlieren: OdPs haben andere Herausforderungen und stehen unter anderem Druck als Selbstständige. OdPs tragen die juristische Verantwortung für die Angestellten. Sie sind verantwortlich für die Zulassung, die Arbeitsqualität, die Dokumentation, die Abrechnung gegenüber den Versicherern und vieles mehr. Zudem haben ODPs häufig ein grösseres Angebot und müssen eine umfangreichere Infrastruktur als Einzelpraxen finanzieren. Mit dem Aufnahmekriterium können wir uns voll und ganz auf die spezifischen Herausforderungen von OdPs konzentrieren und sind dadurch stärker und erfolgreicher.
  • Was habe ich als Partner für Vorteile?
    Unsere Partner profitieren von vielen Vorteilen: Wir gehen Herausforderungen gemeinsam an. So haben wir mehr Gewicht, um unsere Interessen zu verfolgen. Sei es bei wirtschaftlichen, politischen oder juristischen Themen. Auch finanziell haben wir so mehr Möglichkeiten. Partner profitieren zudem von vielen Dienstleistungen in den Bereichen Qualität, Versicherungen, Rechtsberatung, Support, Netzwerk und weitere. Mehr Informationen dazu findest du im Menü unter «Leistungen».

Kontakt - der erste Schritt

Fülle das Formular bitte vollständig aus. Wir melden uns bei dir unverbindlich für eine grobe Analyse und mit einer Empfehlung.

Rechtsform der Praxis
Bist du swissODP-Partner?

Exigences relatives aux nouveaux tarifs

La physiothérapie a évolué, mais pas la structure tarifaire

La dernière révision déterminante de la structure tarifaire a eu lieu en 1997. Depuis, les négociations tarifaires ne semblent pas avoir progressé. En revanche, la physiothérapie a fait des progrès significatifs :

 

  • Académisation

  • Technologisation

  • Numérisation

  • Orientation vers les preuves scientifiques


Les physios d'aujourd'hui sont des professionnels de la santé parfaitement formés. Ils sont en mesure d'effectuer des contrôles fonctionnels, d'identifier les aspects pouvant être traités et de développer et mettre en œuvre des plans de traitement durables avec un suivi de l'évolution.


Le développement de la physiothérapie s'accompagne d'une augmentation des coûts pour les cabinets. Les salaires, la formation continue, l'infrastructure d'entraînement et de thérapie coûtent aujourd'hui nettement plus cher qu'en 1997. Ni la structure tarifaire actuellement en vigueur ni celle proposée par le Conseil fédéral ne tiennent compte de cette situation.

 

swissODP entame le dialogue avec des propositions concrètes

Il nous semble logique que tous les acteurs impliqués dans le processus - le Conseil fédéral, les offices fédéraux, les assureurs, les patients et les fournisseurs de prestations médicales - souhaitent une physiothérapie de qualité, durable et responsable. Cette compréhension de base doit être le point de départ d'une révision de la convention tarifaire et de la structure tarifaire. Un tarif qui garantit une telle physiothérapie est dans l'intérêt de tous.

Einflussfaktoren auf den Kaufpreis

Standort

Zentrale oder periphere Lage, Patientenaufkommen

Wachstumspotenzial

Erweiterungsmöglichkeiten der Praxisräumlichkeiten oder des Dienstleistungsangebots

Ausstattung

Modernität und Zustand der therapeutischen Ausrüstung sowie der IT-Infrastruktur. Rolle von digitalen Lösungen und Online-Angeboten.

lokale Marktdynamiken

Die lokalen Wettbewerbsbedingungen

Patientenstamm

Grösse und Loyalität des Patientenstamms

Spezialisierungen und Qualifikationen

Die fachliche Ausrichtung und spezielle Therapieangebote und Alleinstellungsmerkmale

Kaufpreis-Tabelle

Vielen Dank für das Einreichen!

Exigences relatives aux nouveaux tarifs

  • Ist swissODP ein Verband?
    Nein, swissODP ist kein Verband. Wir sind eine nicht gewinnorientierte Aktiengesellschaft. Warum wir die AG als Form für unsere Interessengemeinschaft gewählt haben, kannst du in der nächsten Antwort nachlesen. Wir verstehen uns als kooperative Interessengemeinschaft und treten nicht als Konkurrenz zu bestehenden Verbänden auf.
  • Warum ist swissODP eine AG?
    Weshalb haben wir die Aktiengesellschaft als Form für die Interessensgemeinschaft Schweizer Organisationen der Physiotherapie gewählt? Vor der Gründung traf sich eine Gruppe von über 40 geschäftsleitenden Therapeutinnen und Praxisinhabern. Zwei externe Gäste, beide hauptverantwortliche für Organisationen mit ähnlichen Anliegen aber aus anderen Branchen, stellten die Vorteile sowie ihre Nöte mit ihren Organisationsformen vor. Es wurde bald klar, dass die Vereinsform keine Lösung ist. Als Verein wären wir basisdemokratischen, unflexiblen Strukturen ausgeliefert. Bei zehn verschiedenen Meinungen zum selben Thema, wäre es unmöglich eine ursprünglich angedachte Strategie umzusetzen. Ebenso scheinen Vereine ab einer gewissen Grössenordnung zu Partei-ähnlichen Strukturen mit langsamen Reaktionszeiten zu neigen. Die Form der Stiftung und der Genossenschaft wurden ebenfalls geprüft. Letztendlich, nach weiteren juristischen Abklärungen, erwiesen sich die Möglichkeiten der Aktiengesellschaft als ideal für unser Vorhaben. Dafür sprechen die folgenden Gründe: Jeder Partner besitzt eine Aktie. Als Aktionär hast du maximale Transparenz. Du hast Einsicht in die Zahlen und Abschlüsse, bist an die Generalversammlung eingeladen, kannst Traktanden einbringen und vieles mehr. Der Verwaltungsrat kann strategische Entscheide fällen und umsetzen und besitzt die Aktienmehrheit. Er trifft Entscheidungen, auch wenn einige Aktionäre nicht derselben Meinung sind. Jedes Mitglied des Verwaltungsrates unterzeichnet einen Aktionärsbindungsvertrag. Sollte er oder sie sich nicht gemäss den Vorgaben der Statuten verhalten, dann kann er gezwungen werden, seine Aktien zu verkaufen. Diese Aktien werden dann an eine neue Verwaltungsrätin weitergereicht. Niemand, weder Partner noch die Verwaltungsräte, dürfen ihre Aktien nach Aussen veräussern. Damit wird verhindert, dass mittels Aktienwert Geld erwirtschaftet wird. Es wird auch verhindert, dass unpassende Persönlichkeiten Mitglied bei swissODP sind. Die Wahl der Rechtsform ist wohl überlegt und gleichzeitig innovativ.
  • Kann ich als selbstständiger Physio beitreten?
    Nein, unsere Partner sind ausschliesslich OdPs, also Organisationen der Physiotherapie und somit Physiotherapie-Praxen mit Angestellten. Wir nehmen keine selbstständigen oder angestellten Physios als Partner auf, um den strategischen Fokus nicht zu verlieren: OdPs haben andere Herausforderungen und stehen unter anderem Druck als Selbstständige. OdPs tragen die juristische Verantwortung für die Angestellten. Sie sind verantwortlich für die Zulassung, die Arbeitsqualität, die Dokumentation, die Abrechnung gegenüber den Versicherern und vieles mehr. Zudem haben ODPs häufig ein grösseres Angebot und müssen eine umfangreichere Infrastruktur als Einzelpraxen finanzieren. Mit dem Aufnahmekriterium können wir uns voll und ganz auf die spezifischen Herausforderungen von OdPs konzentrieren und sind dadurch stärker und erfolgreicher.
  • Was habe ich als Partner für Vorteile?
    Unsere Partner profitieren von vielen Vorteilen: Wir gehen Herausforderungen gemeinsam an. So haben wir mehr Gewicht, um unsere Interessen zu verfolgen. Sei es bei wirtschaftlichen, politischen oder juristischen Themen. Auch finanziell haben wir so mehr Möglichkeiten. Partner profitieren zudem von vielen Dienstleistungen in den Bereichen Qualität, Versicherungen, Rechtsberatung, Support, Netzwerk und weitere. Mehr Informationen dazu findest du im Menü unter «Leistungen».
bottom of page